Allgemein

FEHL-ge-LEITE (r) T

FEHL-ge-LEITE (r) T

ich kann leider das Foto nicht hochladen ….:-( G E L U N G E N  !!!!!!   NICHT   aufgegeben 🙂  

Bewerten:

die N ä c h t e

es sind die Nächte, die immer gleich, die immer dunkel und im kahlen Schatten Gedanken und Träume begraben die nicht mehr behütet in Träumen schlafen, die un-verschuldet verschuldet Liebe brechen und im Lebewohl des Tages die Kühle begrüßen ein Herzschlag empfängt h e i m l i c h die Antwort: es sind die Nächte […]

Bewerten:

Möwen im Wind

Bewerten:

sonnen-gleich

Bewerten:

standfest

Bewerten:

bewohnt

in die Zeit hinein legst du Worte die Sang und Klang sind die Taghimmel erhellen die flüstern und rufen sie gleiten unter meine Schattenhaut klettern hinein in den Körper schicken einen Frühling der früh wieder wintert spiegelbildlich bewohnt er mich in Weiß …. © UrsaAngst .

Bewerten:

Ton in Ton

mehrstimmig ist der Ton des Lebens harmonisch- rhythmisch sein hoher Klang Leid und Freude melodisch wechselnd in Moll und Dur ein Leben lang © UrsaAngst

Bewerten:

zu Zweit …..

. . zu Zweit ist nicht allein es liegt Erbarmen in diesen Wörtern die Stille wird gefiltert sie wagt zu sein © UrsaAngst * * Geschenke wir spielen die Töne, die wir dem Leben entlocken. Beschenkt werden wir mit dem, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. bmh-Barbara Hauser * * . . .

Bewerten:

transparent

      unaufhörlich lauschend dem doppelten Echo dem Echo im Echo dem Wort der gestückelte Himmel legt blaue Transparenzen in die Zeit © safranrot/ UrsaAngst

Bewerten:

wieder leben

mit leisen Tönen legst du Blätter auf blanke Felder berührst zart ein Herz aus Luft und Wind du formst Fühlen hinein in diese Zeit in diese Welt die sich noch tränend dem Abschiednehmen überlässt © UrsaAngst Vorstellung Verzauberter LichtBlick verändert den Abgrund in scheinbares Nichts, das das Echo erlöst, Ruf und Antwort. Doch schneiden wir Löcher ins […]

Bewerten:

wir Menschen träumen

bereitwillig nimmt sie es auf die trockene Ebene das, was wir in den Staub pflanzen diese immer wieder kehrenden Träume von Liebe Frieden und Freiheit unermüdlich speichert sie, was wir säen und doch nicht ernten könnten gäbe es nicht dieses wundersame Nass was wortlos sprießen lässt Wie werden wir leben in einem wuchernden Grün? (c) […]

Bewerten:

(nie) gehe ich ?

Nie gehe ich dort hin/ wo Schiffe sich paaren/ wo kleine pfeilschnelle Boote/ in das Blut fahren/ das Schweigen hier steckt an/ macht stumm/ die Zeit hat keine Stimme/ keine Worte mehr / hinter dem Nebel lachen Möwen im Wind/ über flügellahme Gedanken die tief im Inneren den Weg sehen den ich nie gehe © […]

Bewerten:

Mondscheinserenade I

F r a g e Du-, heute Nacht streichelte der Mond zärtlich mit einem sanften Strahl mein Gesicht so zart und Du an meiner Seite wie soll ich da schlafen ? © safranrot ´06

Bewerten:

moment – be – trachtung

Ringelwasser ein leichter Abendwind kräuselt das Nass im Vorüberstreicheln Gerüche wehen herüber salzig – mein Meer glänzt heute wie die nasse Brust einer Möwe frühe Abendstunde im pulsierend sanften Leben © safranrot /UrsaA.

Bewerten:

unverhüllte Gedanken

alle Gedanken die wir hatten/ waren schon einmal gedacht worden/ Poesie war es/ die sich aufmachte/ uns zu begleiten/ Poesie in Worten . © safranrot

Bewerten:

Schmerz und Energie

Wenn du nicht tiefen verzweifelten Schmerz erfahren hast, dann hat das Leben dich vergessen und du bist zu bedauern Wenn du nicht die große, erhebende Energie der Ekstase erfahren hast, dann hat das Leben dich vergessen dann bist du zu bedauern Krishnamurti …. für das Gestern für das Heute für das Morgen Ursa

Bewerten:

der alte Mann

Er glich den Träumen die Er träumte Zusammenhanglos Er spürte Tränen während Er lachte Clowns-gerecht Er hört IHN Rufen in der Stille Folgte ihm schweigend Ohne Rückkehr © UrsaAngst

Bewerten:

tag – täglich …

.. dehnt er Seinen Körper Hinein In die Zeit Ruft nach Regen Wolken hängen Tropfenfrei Am Himmel Irgendeiner träumt Vom Fliegen Einer hört Musik Wer weiß was Er trägt Frack Und Zylinder Startklare Flugzeuge Mangelware Lerne selber Zu fliegen im Täglichen Sendegebiet © UrsaAngst

Bewerten:

wieder – ge – funden

in der Erinnerung sehe ich Mandelbäume in Blüten der zarte Geruch steigt hoch in die Zeit in der ich mich wieder finde © UrsaAngst

Bewerten:

schweigender Wind

Stille Worte Die sich Laut-ruhend Begegnen im Wind der Wortlos vorbei  Fliegt und sich Im Schweigen Verschwendet  © UrsaAngst

Bewerten: