Hinterlasse einen Kommentar

in den Worten liegt eine Nacht


Nein niemals wirst du erfahren (können)
dass meine Sinne in der Nacht Farben malen
die fließen die strahlen und vergehen
ich pflücke Träume von den Wänden
begehre und beweine Möglichkeiten
die unmöglich sind

auf verfallenen Mauern
liegen Worte die nicht mehr sind
und meine Worte sind auch nicht mehr
und auch noch nicht wieder
sie sind nicht der Weg
der führt entlang an trockenen Feldern
die Saat los sind

© UrsaAngst

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: