Hinterlasse einen Kommentar

die N ä c h t e


es sind die Nächte,
die immer gleich,
die immer dunkel und
im kahlen Schatten
Gedanken und Träume
begraben

die nicht mehr behütet
in Träumen schlafen,
die un-verschuldet
verschuldet Liebe brechen
und im Lebewohl des Tages
die Kühle begrüßen

ein Herzschlag empfängt
h e i m l i c h die Antwort:

es sind die Nächte
die Nächte die Stürme schaffen
und sich dann schlafen legen

.
© UrsaAngst

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: